Stiftung Zürcher Journalistenpreis

Menu
  • 42 Zeichen

Zum vierzigsten Mal ist am 8. Mai September der Zürcher Journalistenpreis vergeben worden, allerdings unter ausserordentlichen Bedingungen. Das Jubiläum konnte nicht im geplanten Rahmen gefeiert werden. Wegen der Corona-Krise musste die traditionell im Frühling stattfindende Zeremonie in den September verschoben werden.

Auch in diesem Jahr sind der Jury eine grosse Auswahl an guten qualitativ hochstehenden Arbeiten eingereicht worden. Das Gremium konnte insgesamt 170 Texte begutachten, die im vergangenen Jahr in Deutschschweizer Medien erschienen sind. Gute Arbeiten. Arbeiten, die zeigen, dass fundierter Journalismus fundierte Recherchen, Analysen und Reportagen zeitgemäss und notwenig sind: Der seriöse Journalismus lebt, wie die am 8. September im Kaufleuten Zürich vorgestellten Hauptgewinner beweisen.